About

Mein Name ist Mirei und ich bin Fan von Sailor Moon seit 1997. Im Zuge meines Fanatismus entstand im Jahr 2006 Serenitatis, mein geliebtes Meer der Heiterkeit... weiterlesen »

Moonflash

20.02.21 Fünfzehn Jahre Heiterkeit liegen hinter uns und noch viele weitere vor uns. In dieser Zeit wurde Serenitatis größer und größer und wird niemals versiegen... weiterlesen »

Crystal News

07.02.21 Am 08. Januar lief der erste Teil des zweiteiligen Kinofilms Sailor Moon Eternal in Japan. Der zweite Teil wird in wenigen Tagen, und zwar am 11. Februar... weiterlesen »

Artbooks

Volume 4

Das Coverbild des vierten Bandes ist grün, eine Farbe, welche bisher nicht auf einem der Cover erschienen ist. Das vierte Artbook-Cover ist ein bisschen anders als die anderen, denn ich habe ein wenig mehr mit dem Zeichnen experimentiert. Aber das Bild sieht nicht sehr viel anders aus als die anderen. Es hat einfach nur sehr viel Spaß gemacht. In den Hintergrund malte ich eine Art von Chrysanthemen (Wucherblumen). Diese Art hat eine wundervolle Vielfalt. Das italienische Landesinnere wurde in einem Magazin abgebildet und ich malte es hier, weil ich dachte, es wäre sehr charmant. Ich versuchte auch meine Lieblingsperlen in das Bild mit den 10 Prinzessinnen einzufügen. Das Grün wurde sehr schön gedruckt. (Ich war etwas ängstlich, denn die Farben in Volume I und II wurden nicht so hübsch gedruckt.) [Dieses Bild wurde im dt. Art Edition nicht kommentiert.]
Die zehn Mädchen sehen aus wie die von mir geliebten Supermodels & Stars. Ich habe wieder die Glasperlen eingefügt, von denen ich in letzter Zeit so begeistert bin. ♥ Ob sie wohl schön gedruckt werden?
Als ich vor kurzem beim Autofahren vor einer Ampel wartete und auf den Rückspiegel im Wagen neben mir schaute, bemerkte ich dort einen Pegasus-Anhänger mit flügelförmigen Schwanz. Ah! – Ein Bild von Helios mit einem Flügel als Schweif wäre gut! ♥ Die Posen der beiden Mädchen gefallen mir sehr. (Obwohl sie ein bisschen erotisch aussehen.) ♥ Ich hoffe, dass die glitzernden Glasperlen im Druck gut herauskommen.
Ich konnte mich wirklich nicht entschließen, ob dieses oder das folgende Bild für die Umschlagseite des fünfzehnten Comic-Bandes verwendet werden sollte. Weil ich aber schon lange vorher entschieden habe, dass die Titelseite dieses Bandes unbedingt Weiß sein sollte, wurde dieses Bild – bedauerlich, doch planmäßig – auf die hintere Umschlagseite (der jap. Ausgabe, d. Red.) verlegt.
Und das ist das Titelbild des fünfzehnten Comic-Bandes. Das für den Hintergrund benutzte Material enthält winzige Glaskörner, denn ich liebe es, damit zu arbeiten. ♥ Warum Bunny hier nur ein Prinzessinnen-Kleid trägt? Das war keine Absicht, ich hatte einfach vergessen, die Mondsichel auf die Stirn und den Haarschmuck zu malen. (Schluchz!)
Obwohl dieses Bild als Beilage im Nakayoshi-Magazin erschien, während Teil V der Comic-Serie dort lief, habe ich es in die Artedition IV aufgenommen, weil es die zehn Prinzessinnen auf dem Höhepunkt von Teil IV des Comics zeigt. Am 1. Januar 1996 habe ich es gemalt. Vom 31. Dezember bis zum Neujahrstag hatte ich die Nacht durchgearbeitet, dann bin ich mit dem Auto zur Yamanishi-Präfektur gefahren. Wie üblich habe ich den Minobusan-Kuon-Tempel besucht und bin am selben Tag nach Tokio zurückgekehrt, wo ich dann das Bild gemalt habe.
Eigentlich möchte ich die Mädchen in den farbigen Bildern immer möglichst viel normale Kleidung tragen lassen, weil sie im Comic nicht so oft Gelegenheit dazu haben. Aber es ist manchmal schwierig für mich, zehn Mädchen in ihren privaten Kleidern zu zeigen. Das ist viel Arbeit. Deswegen male ich oft T-Shirts oder Tank-Tops. Die Frisuren gefallen mir. Jede Frisur ist ein bisschen verändert, und auch die Erscheinung jedes Mädchens ist anders, nicht wahr? Diese Illustration erschien als Poster-Beilage.
Dieses All-Character Bild malte ich für die Beliebtheitswahl für das Magazin Nakayoshi. Als es im Februar erschien, trat das Amazonen Quartett noch nicht im Manga auf, aber auf Osabus Anfrage hin malte ich sie dennoch mit auf das Bild. Auch wenn die Figuren auf einem großen Blatt Papier gezeichnet wurden, so konnte ich einige nur skizzenhaft zeichnen, weil es so viele Charaktere waren. Aber es hat sehr viel Spaß gemacht dieses Bild zu malen. [Dieses Bild wurde im dt. Art Edition nicht veröffentlicht.]
Ich bleibe noch eine Weile bei den Bildern, die die Mädchen vor der Verwandlung zeigen. Es ist wirklich anstrengend, zehn Mädchen zu malen. Die Umrisse der Figuren habe ich hier mit grüner Tinte auf besonders hochwertiges Papier gezeichnet und dann die Figuren mit Filzschreibern koloriert. Der Hintergrund in fluoreszierenden Orange (obgleich die Farbe nicht gedruckt werden kann) und die Blumen sind auf anderem Papier gemalt. Ich denke, dass jedes Mädchen eine passende Pose einnimmt. Sehen sie etwas zu frühreif aus?
Ich habe dieses Bild heimlich "Zehn Tuxedo Masks" genannt. Es ist auf violettem Papier gemalt. Die Farben und die Mädchen im Smoking gefallen mir sehr. ♥ Zum Ausgleich für die etwas düstere Kleidung habe ich die Mädchen flotte Posen einnehmen lassen. ♥
Von 1995 bis Mitte 1996 mochte ich sehr gerne ViVi, eine Zeitschrift für Teenager und junge Frauen. ♥ Sie erscheint in einem bestimmten Verlag, dessen Name mit K... beginnt, wenn ich mich nicht irre. Alle Models dieser Zeitschrift waren sehr heiter, lebhaft, strahlend, hübsch und schick. Sie verkörperten für mich genau das Image der Kriegerinnen als Schulmädchen vor der Verwandlung. Deshalb habe ich die Mädchen hier wie die Models der Zeitschrift posieren lassen. ♥
Ein Thema des Iv. Teils der Comic-Serie war "Traum". Die Mädchen in diesem Bild träumen. Als ich mal ein Foto mit einer bekannten Schauspielerin sah, die nackt inmitten von roten Rosenblüten lag, fand ich das sehr schön, obwohl ich bis dahin rote Rosenblüten nicht mochte... Ich freute mich wirklich sehr, dass der Schriftsteller Fuyumori, der das Libretto für das Sailor Moon –Musical geschrieben hat, dieses Bild lobte.
Weil meine Assistenten mir gesagt haben, dass ihnen das Bild gefällt, mag ich es jetzt auch. Als es für das Titelblatt verwendet werden sollte, waren die Farben des Titels wunderschön und frisch, und auch das Japanpapier im Hintergrund war sehr passend. Doch obwohl ich die gleichen Farben für den Druck als Umschlagseite des zwölften Comic-Bandes bestellt hatte, wurden die Farben leider ganz anders gedruckt. Schluchz!
Ich habe die Umrisse der Figuren mit dunkelblauer Tinte gezeichnet, die ich sehr gerne mag. Das Bild zeigt das Glück zu zweit.
Hier habe ich die Umrisse der Figuren mit einem Bleistift gezeichnet, den Hintergrund habe ich mit Modellierpaste (eine lehmfarbene Paste, mit der man die Papieroberfläche anrauen kann und die ich sehr mag ♥) koloriert, außerdem habe ich ein Gel genommen, um es zum Glänzen zu bringen, und ich habe Glasperlen eingeklebt. Seit meiner Kindheit liebe ich Glasperlen und endlich benutze ich sie auch für meine Arbeit. Dieses Bild ist weiß und es gefällt mir sehr.
Die drei mit ihrer Katze scheinen glücklich zu träumen. Als dieses Bild als Titelseite verwendet wurde, lautete der Text dazu: "Hallo, die Fortsetzung der Comic-Serie hat schon begonnen! Ihr dürft jetzt nicht behaglich schlafen!" Ich war erstaunt, dass dieser Text in rundlichen Schriftzeichen geschrieben wurde, die heute nicht mehr üblich sind. ♥ Die Worte schienen einen Aufschrei aus dem tiefsten Herzen meines Redakteurs Osabu zu sein. Osabu und auch ich schlafen gerne und manchmal schlafen wir zu viel. Das ist für unsere Arbeit natürlich problematisch. Deshalb müssen wir vorsichtig sein.
Helios trägt ein seltsames Gewand, nicht wahr? (Ich weiß, dass ich es selbst entworfen habe!) Als ich an dem Entwurf arbeitete, hatte ich nur wenig Zeit und so entschloss ich mich, ein einfaches Design zu gestalten, ohne viel darüber nachzudenken. ♥ Weil ich immer komplizierte Kleider für die Comic-Figuren entwerfe, ist es wirklich anstrengend, solche Kostüme dann auch zu malen. ♥
Dieses Bild ist die erste Farbseite der ersten Ausgabe des vierten Teils der Serie in Nakayoshi. Ich kann mich nicht mehr erinnern, warum ich mich entschieden habe, den Pegasus im Comic auftreten zu lassen. Im vierten Teil habe ich oft Spiegelbilder auf der Wasseroberfläche oder im Spiegel gemalt. Mein Fotokopiergerät ist wirklich vorzüglich, man kann mit dem "Mirror-Modus" schöne Spiegelungen herstellen. Kopiergeräte sind wahrhaftig eine Errungenschaft der Zivilisation.
Für das Titelblatt der Aprilausgabe von Nakayoshi plante ich eigentlich ein anderes Bild mit Sailor Moon und Chibi Moon, die bei dem Fluss im Wald mit Helios zusammen spielen; aber dann habe ich meinen Entschluss geändert und mich für dieses Bild entschieden. Wahrscheinlich (ich kann mich nicht mehr daran erinnern) weil ich die Kleider der sechs Mädchen malen wollte. Bei mir passiert so eine Meinungsänderung häufig. ♥ Dieses Bild wurde auch für eine Telefonkarte verwendet.
Ich mag dieses typische Bild von Makoto. Die drei Geschichten, die in der Zeitschrift RunRun veröffentlicht wurden, behandelten das Thema "Vorbereitung der Aufnahmeprüfungen". Als ich ein Meeting mit den Trickfilm-Mitarbeitern hatte, wurde diese Arbeit sehr plötzlich von den drei Geschichten bestimmt. ♥ Übrigens ist es für mich schwierig, Gag-Comics zu gestalten. ♥ Ich bin davon überzeugt, dass ich überhaupt nicht dafür geeignet bin. ♥
Dies war das Titelblatt des Comics Amis erste Liebe, der auch ein Kinofilm (Wow!) wurde. Ich hatte mir nie träumen lassen, dass ein so einfacher Comic verfilmt werden kann. (Entschuldigung!) Als alle Fans (natürlich waren sie männlich) bei der Preview des Films in Begeisterung ausbrachen, war ich froh. Aber ich habe mich auch ein bisschen geschämt. ♥ Das Buch, das Ami im Bild liest, ist ein erotisches Buch.
Weil ich "French Nail" (Kombination von weißem und farbigem Nagellack) für die beiden Mädchen im Bild malen konnte, war ich glücklich. ♥ Diese beiden, Mina-P und Rei, sind mein Lieblingspaar. ♥ Ich wollte sie auch im Fernsehen noch aktiver werden lassen, also mit der Lebhaftigkeit von Frau Fukami und Frau Tomizawa. Diese Schauspielerinnen, Frau Tomizawa (Sprecherin von Rei) und Frau Fukami (Sprecherin von Mina-P), widme ich dieses Bild.
Obwohl die Farben etwas verlaufen sind, gefällt mir dieses Bild im Jugendstil mit den vier Mädchen sehr. Durch die verlaufende Tinte (und auch durch die Farbe des Papiers) sieht es alt aus. Dieses Bild war die erste farbige Seite zu dem Zeitpunkt, als die vier Mädchen wieder in der Serie aufgetreten sind. Ich war sehr, sehr froh, ♥ weil alle Fans sich wirklich über den Auftritt gefreut haben.
Die Mode eines bestimmten Designers hat mich zu den Kleidern, die diese beiden Mädchen tragen, inspiriert. Ich mag diese Kleider, aber ein jüngerer Redakteur von Nakayoshi meinte, dass sie wie die Pierrot-Kostüme aussähen. Das stimmt. ♥ Sie sehen tatsächlich so aus.
Als ich dieses Bild malte, wollte ich unbedingt Glasperlen von Tiffany haben. Natürlich war es unmöglich, so seltene und teure Sachen zu bekommen... – "Tiffany-Glas ♥ Tiffany-Glas ♥" habe ich ständig gemurmelt, während ich malte. So entstand das Bild.
Das untere Bild wurde für einen Kalender und das obere für einen Untersetzer in Nakayoshi verwendet. Beide Bilder sind sehr klein. Ich benutze gerne Spitzenpapier für den Hintergrund ♥, weil die Bilder so noch hübscher werden. ♥ Es sind weihnachtliche Bilder.
Dieses Bild wurde für die Dezember-Seite des Beilagen-Kalenders genommen. Hoffentlich wird die pfefferminzgrüne Pastellfarbe schön gedruckt. ♥ Es ist eine meiner Lieblingsfarben, aber bisher wurde diese Farbe leider nie gut gedruckt.
Diese beiden Illustrationen wurden für das Briefpapier-Set gestaltet, das als Nakayoshi-Beilage herauskam. Für das Briefpapier mit dem Thema Obst habe ich insgesamt drei Bilder gemalt. Diese Arbeit machte mir Spaß. ♥ Die Erdbeeren des gelben Bildes wurden auf einem anderen Bild gemalt und mit den Figuren kombiniert.
Als ich dieses Bild anfertigte, hatte ich mich schon daran gewöhnt, Filzschreiber zu benutzen, um die Figuren zu malen. Ich verwendete sie damals sehr oft, weil es so leicht war, damit farbige Bilder zu gestalten. ♥ Aber manchmal kann ich Filzschreiber nicht gebrauchen, weil ich leichte, helle Farben mag. Die Designer, die bei der Spielzeugfirma Bandai arbeiten, können wirklich gut mit Filzschreibern umgehen! Das ist echt super! Ich lerne immer sehr viel von ihnen.
Das obere Bild wurde als Dekoration für Beilagen-Briefumschläge verwendet. Obgleich die Kleider der beiden Mädchen halbärmelig waren, habe ich sie fälschlicherweise mit langen Ärmeln gemalt. ♥ Es ist wirklich ein sehr kleines Bild. Als es stark vergrößert auch auf Handtüchern erschien, freute ich mich, denn es sah sehr hübsch aus. Das untere Bild wurde als Beilagen-Postkarte in Nakayoshi veröffentlicht.
Als dieses Bild auf dem Cover von Nakayoshi veröffentlicht wurde, konnte man die schönen Zopffrisuren der Mädchen, die mir besonders gut gefallen hatten, wegen des Titeltextes kaum erkennen. ♥ Schluchz! ♥ Ich finde dieses Bild unbalanciert. Es wurde auch für Autogrammkarten und Postkarten verwendet. Besitzt jemand solche Karten?
Diese Illustration erschien auf einer Postkarte als Nakayoshi-Beilage. Ich habe es folgendermaßen angefertigt: Zuerst wurde ein Bild auf eine gekaufte Postkarte fotokopiert und mit Filzschreibern koloriert, dann auf ein anderes Papier geklebt und mit Glasperlen versehen. Es macht mir wirklich Spaß, kleine Bilder zu malen, sie auszuschneiden und zu bekleben.
Die Bilder von Haruka, Michiru und Setsuna kamen als Dekoration auf einer Ordner-Beilage mit dem Nakayoshi-Magazin im September 1994 heraus. Weil sie nicht im Artbook III veröffentlicht wurden, habe ich noch Hotaru hinzugefügt, so dass alle zehn Mädchen auf dieser Seite zu sehen sind. Die oberen Bilder wurden für eine Lunch-Box-Beilage verwendet.
Dies ist ein Bild mit vier Kriegerinnen in der SD (Super Deformed)-Version. Es wurde als Titelbild und auch als Aufkleber für eine Tischkalender-Beilage veröffentlicht. Viele Fans schicken mir Briefe mit diesen Aufklebern. Ich glaube, dass ich jede Pose im Bild recht gut malen konnte, um die charakteristischen Merkmale jedes Mädchens zu zeigen. Am liebsten mag ich die Posen, wenn sie sich gerade umgedreht haben. Solche Bilder male ich häufig.
Ich habe gesehen, dass dieses Bild auf der Titelseite der chinesischen Version von Nakayoshi, die in Hong-Kong herausgegeben wird, vergrößert und mit rotem Hintergrund veröffentlicht. Obwohl ich es sonst überhaupt nicht mag, wenn meine Bilder vergrößert werden, weil sie dann noch gröber aussehen, habe ich es in diesem Fall sehr schön gefunden. ♥ So habe ich es hier auch in diesem Stil vergrößert.
Diese Illustration wurde für einen Aufkleber als Nakayoshi-Beilage und auch im zwölften Band der Comic-Serie verwendet. Außerdem hat man mit diesem Bild und dem Bild von Seite 40 des Artbooks III eine prächtige doppelseitige Telefonkarte produziert. ♥ Gibt es hier jemanden, der diese Telefonkarte besitzt?
Als der vierte Teil der Comic-Serie in Nakayoshi begann, war diese Illustration auf der Titelseite. Sie wurde auch für eine Telefonkarte verwendet. ♥ Die erste Folge des vierten Teils umfasste 73 Seiten. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie anstrengend es war, das Amazonen-Quartett zu zeichnen. ♥
Dieses Bild habe ich auf rosa Kyanson-Papier gemalt. Hoffentlich wird die Farbe schön gedruckt. Die Umrisse der Figur habe ich mit goldfarbenen Filzschreibern betont. Ich betone gerne die Umrisse mit wasserfesten Filzschreibern in Gold und Silber. ♥ Je nachdem, wie meine Stimmung ist, arbeite ich entweder Poster- Color-Farben oder mit Kugelschreibern oder mit wasserfesten Filzschreibern. Neuerdings benutze ich auch gerne Kugelschreiber mit wasserlöslicher Tinte. Sie sind sehr beweglich.
Wenn ich für die Hintergründe Japanpapier verwende, fertige ich diese getrennt an und lasse dann den Drucker die Hintergründe und die Figuren zusammenfügen. Aber für dieses Bild habe ich das Japanpapier nach den Figuren zurechtgeschnitten und dann ins Bild eingeklebt. Deswegen wurde der Rand des Japanpapiers etwas schmutzig. ♥ Ich habe für dieses Bild ein Pauspapier verwendet, das Classico-Tracing heißt. Es hat weiße Muster; ich mag es sehr gerne und benutze es häufig. ♥
Dies ist das Titelbild der zweiten Folge des vierten Teils. Mir gefällt hier die Pose von Rei, die sich gerade umgedreht hat. Für den Hintergrund habe ich Spray-Farben ohne Schablonen verwendet. Ich mag gerne die Sprays der Firma Mekanoma. ♥ Die Farben sind wunderschön und man kann sehr leicht damit malen. ♥ Ich arbeite oft damit. ♥
Die Titelseite des dreizehnten und vierzehnten Bandes der Comic-Serie sind ein Paar. Bei dieser Illustration habe ich die Umrisse mit grüner Tinte gezeichnet. Auf das Japanpapier des Hintergrunds habe ich dann noch durchsichtiges, gelbes und weißes Japanpapier geklebt, also drei Schichten übereinander. Außerdem habe ich noch weiße Farbe darauf gespritzt.
Und das ist die problematische Titelseite des vierzehnten Comic-Bandes. Eigentlich ist die Farbe des Hintergrunds blaugrau! Aber sie wurde dann nur grau gedruckt. Ächz! ♥ Ich habe einen schweren Schock bekommen! ♥ Hoffentlich kommt sie dieses Mal im Artbook als schönes Blaugrau daher. Mein Herz pocht schon. Die Umrisse der Figuren habe ich mit blauer Tinte gezeichnet.
Die vier Mädchen hatten sehr erfolgreiche Auftritte im Zeichentrickfilm. Jede Woche freute ich mich darüber, sie im Fernsehen zu erleben, und sie waren wirklich süß. ♥ Ich bin glücklich, weil die vier im Zeichentrickfilm so hübsch gezeichnet wurden. Außerdem waren die fast lebensgroßen Puppen, die man in Spielhallen an Automaten gewinnen konnte, sehr süß. Am liebsten mag ich aber die von der Firma Bandai produzierten Puppen. ♥ Ihre Kleider sind genauso wie in den Comics, sie haben sogar Peitschen. ♥
Luna, Artemis und Diana sind hier in Menschengestalt abgebildet. Es hat mich überrascht, dass Diana in dieser Gestalt so beliebt wurde. Ich bedaure wirklich, dass die drei Menschen (Katzen?) in dieser Erscheinung nicht im TV-Zeichentrickfilm zu sehen waren. ♥ Schnüff! Ich habe davon geträumt, dass Diana in Menschengestalt mit der Stimme der Schauspielerin Kumiko Nishihara spricht. (Das Kleid trägt Luna auch im Comic.)
Dieses Bild zeigt die Jungen, die nicht besonders eindrucksvoll sind. Die Hauptrolle im Zeichentrickfilm hatte Chibi-Usa. Dennoch wollte ich im vierten Teil auch Tuxedo Mask etwas Beachtung schenken und habe ihn im Comic entsprechend gezeichnet. Letztendlich aber male ich lieber Mädchen als Jungen; ich mag keine Macho-Typen, sondern schlanke, zerbrechliche Jungen. ♥
Dieses Bild entstand folgendermaßen: Zuerst habe ich eine Bleistiftskizze angefertigt, die ich auf ein anderes Papier fotokopiert habe. Die Fotokopie habe ich dann mit Filzschreibern koloriert. Das Bild zeigt die acht Mädchen in Kostümen, die im Comic nicht auftauchen – sie sehen aus wie Engel.
Ich habe die Umrisse der neuen Kriegerinnen mit Tinte in der jeweiligen Farbe gezeichnet und dann die Figuren mit Filzschreibern leicht koloriert. Sailor Moons Umrisse habe ich mit einem "Pigma 0,05 mm" angefertigt. Diesen Stift benutze ich normalerweise für die Umrisse, sowohl bei Schwarzweiß-Zeichnungen als auch bei farbigen Bildern. Ich wollte die neuen Kostüme der neun Kriegerinnen auch unbedingt im Zeichentrickfilm sehen. ♥
Diese Illustration ist das Titelblatt der letzten Ausgabe vom vierten Teil der Comic-Serie. Das ist Eternal Sailor Moon. Ehrlich gesagt habe ich dieses Bild zuerst für die Firma Toei gemalt, um die Farben und die Gestaltung von Eternal Sailor Moon zu präsentieren. Dies war das erste farbige Bild vom fünften Teil, Sailor Stars.
Dies ist ein Bild auf einer Färbung von hellblauem Papier der Marke "Mega rain". Dieses Bild wurde auch 1996 in einem Schreibtischkalender veröffentlicht, aber der Entwurf hatte einen großen Fehler, als es veröffentlicht wurde. Ein großer Schock! An alle, die diesen Kalender gekauft haben: Entschuldigung! Jetzt bin ich sicher genug, um den Entwurf selbst zu machen. Das Bild erstreckt sich über eine Länge von 10 Personen.
Verschiedene Künstler schlugen mir die Idee von diesem Bild hier vor und wie man sieht gefiel mir die Idee. Es ist eine Zeichnung der 10 Prinzessinnen im alten Stil. Die 10 sind in ihren offiziellen Prinzessinnenkleidern zu sehen.
siehe oben

-- weiter zu Volume 5 -->



Naoko Takeuchis Kommentare sind den deutschen Art Edition Bänden entnommen. Dort wo angemerkt ist [Dieses Bild wurde im dt. Art Edition nicht kommentiert / veröffentlicht.] stammt der Text von Manga Style!

Navigation


Affiliates & Darlinks

Diese Webseite verwendet Cookies und keinen matschigen Reiskuchen - mehr erfährst du in der Datenschutzerklärung.
OK